Abschaffung "Medic-Blacklist"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Abschaffung "Medic-Blacklist"

    hi ,
    mir ist die Tage aufgefallen, dass die Medics wieder eine Blacklist führen. Hiermit beantrage ich die Abschaffung bzw. ein Verbot solcher Mittel. Das Verweigern einer medizinisch notwendigen Behandlung - wieso auch immer - widerspricht so ziemlich jedem ärtztlichen, logischen und moralischen Grundsatz. Des Weiteren ist diese Blacklist ein enormer Missbrauch ihrer Unantastbarkeit, da ein Medic nicht gewaltsam gezwungen werden kann, entsprechende Hilfe zu leisten und somit eine, für sein Amt ungerechtfertigte, Machtposition innehat. Darüber hinaus liegt es in der Verantwortung des Supports Verstöße gegen die Verhaltensregeln zu ahnden und ist nicht die Aufgabe der Betroffenen selbst. Diese Blacklist ist dementsprechend als Selbstjustiz zu verstehen und nicht zu billigen.

    Ich bitte darum, auf dem Laufenden gehalten zu werden, was die Debatte über diesen Vorschlag angeht, danke.
    *Rechtschreibfehler dienen der Unterhaltung des Lesers

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganzˮ
  • Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Aus der Sicht des Rps : Unterlassen Hilfeleistung als medizinisches Fachpersonal im Dienst = Kündigung und eine Verurteilung die sehr viel schwerer Ausfallen wird als bei einer Wald und Wiesen Person ( Ist ja nicht so, dass du als Fachpersonal schon im Privat leben gef.... bist wenn du keine Hilfe leistest und das rauskommt). Somit währe eine Blacklist einfach nur Fail RP und somit nicht für ein RP Server tragbar

    Ausßerhalb des RPs gibt es da auch ein viel zu großes Missbrauchspotential, wir Supporter dürfen ja auch aus gutem Grund, keine Fälle bearbeiten die uns selbst betreffen. Außerdem heißt eine Blacklist ja nichts anderes als ein Fehlverhalten auf dem Server zu ahnden und das fälllt wohl in das Aufgabengebiet des Supports nicht der Medics.
  • Ihr könnt doch nicht ein Aspekt vom ganzen Server nehmen (Medic Blacklist) und ihn mit dem Reallife vergleichen. Auf dieser Liste stehen meist eh Personen die einen Fick geben ob sie sterben oder nicht. Wenn man zum Beispiel sagt dass einem das Leben (im Speil) das wertvollste ist was man hat, dann würden 90% der Gefechte anders oder gar nicht verlaufen. Nämlich dann würden die Betreffenden Personen sich 3mal überlegen ob sie sich auf ein Gefecht einlassen. Zur Zeit ist es ja so, dass es keine großartigen Konsequenzen hat wenn man respawnt. Wenn man das mit dem Echten Leben vergleichen würde, dann würden mehr als 80% der Tode zurück gehen und "echte Fälle" würden die Medics beschäftigen. Aber im Moment sind wir immer nur große Gruppierungen am Wiederbeleben, die aufstehen sich bedanken und dann gehen. Das ist ebenso realistisch wie die Blacklist und wie die Tatsache wie realistisch die Medics arbeiten und wie realistisch die Polizei arbeitet. Uns muss doch bewusst sein, dass das hier kein hardcore-Rp-Server ist sonder alles was wir machen, mehr oder weniger "amateurhaft " ist. Und dass sich einzelne Personen sich gegenüber den Medics nicht richtig verhalten (ohne Grund) hat noch am aller wenigsten mit RP zu tun. Somit ist die Blacklist ein fester Bestandteil der Medics da es erhebliche Fehler des RPs aufweist.
    Viele Personen die dies betrifft, wissen oftmals gar nicht was sie getan haben und somit eröffnete, bei der Klärung des Konfliktes, eine Dialog zwischen den, auf der Blacklist stehenden und der Medic-Fraktion. Das man einige Gründe, warum man auf der Blacklist steht, auch überprüfen sollte, kann gut sein aber die Blacklist abzuschaffen wäre ein weiterer herber Schlag gegen die Medics die eh schon eine eher schlechte Phase erleben. Stattdessen sollte man eher schauen wie man die ständige Unterbesetzung der Medics lösen kann. Dies könnt für viel mehr Probleme sorgen als die Blacklist. Gute Vorschläge wurden vehement abgelehnt, wie zum Beispiel die Abwechslung zu erhöhen. Oder die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Medics zu stärken. Allerdings sind die Polizisten lieber dabei den Server zu einem KOTH Server umzufunktionieren und gegen andere Gruppierungen zu kämpfen, was auch überhaupt nichts mit Realismus zu tun hat. Abgesehen davon dass dadurch der Anfang für jeden Neuling schwieriger wird, da er nicht wirklich in Gefahrensituationen auf die Polizei hoffen kann. Vielleicht fasst man sich mal selber an die eigene Nase und schaut wie man evtl. sein Rp Verbessern kann und dann kritisiert man evtl. Zustände die es verdient haben kritisiert zu werden. Und noch mal zur Blacklist. Die Leute stehen da nicht umsonst drauf und nur erfahrene Medics dürfen diese Blacklisteinträge schreiben, was den Missbrauch und die Fehlerhaftigkeit verringert. Mit dieser Diskussion starten man also auch eine Debatte darüber ob man den Medics noch vertrauen schenken kann oder nicht. Und das ist eine Frechheit. Wir haben uns schon oft anhören müssen dass wir mit den Helikoptern verbotener weise über den Marktplatz fliegen(das erste was ich nach den Anschuldigungen auf dem Server sah war ein Polizeiheli der über den Marktplatz flog und das war kein einzel Fall) oder dass wir Medics unfähig zum fahren sind. Aber erfahrenen Medics untreue vorzuwerfen ist eine Frechheit und vermutlich auch der Grund warum auch wirklich sehr gute Medics gehen mussten. Vielleicht überlegt man mal was für Grundlegende Probleme der Server hat und kratz nicht an der Oberfläche.
  • Es tut mir leid, aber deine Stellungnahme ist schlecht nachvollziehbar verfasst. Du reist verschiedene Aspekte aus jeglichem Zusammenhang und führst diese nur oberflächlich aus ohne annähernd konstruktiv auf genannten Argumente einzugehen. Da ich durchaus daran interessiert bin eure Perspektive in diesem Belangen nachzuvollziehen, würde ich dich bitten, dass du deinen Text nochmals überarbeitest und ihn so strukturierst, dass er sich auf das genannte Problem bezieht und nicht alle deine derzeitigen Leiden beinhaltet. Darüber hinaus sehe ich, dass dein offensichtlicher Frust nicht durch die Kritik an eurer "Blacklist" begründet ist sondern - wie du es bereits erwähnt hast - andere Ursachen hat. Ich empfehle dir dementsprechend die Missstände, welche im Grunde nichts mit der Medic "Blacklist" zu tun haben, gesondert anzusprechen.

    Ich hoffe du konntest mir folgen und es gelingt dir genanntes umzusetzen.
    Grüße.
    *Rechtschreibfehler dienen der Unterhaltung des Lesers

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganzˮ

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ORBIT ()

  • Die Punkte die Orbit anspricht sind allerdings richtig (auch wenn ich ihn nicht als "hochrangig" sehe)
    Ein Beispiel: Du sprichst davon, dass man keinen ganzen Aspekt vom Server mit dem Reallife vergleichen kann und ein paar Zeilen weiter unten willst du "Respawnen" mit dem echten Leben vergleichen?
    Dein Text ist ein wilder Rundumschlag in dem etliche Themen angerissen werden ohne sie dabei zu vertiefen. Wie Orbit bereits erwähnt hat kannst du ja nochmal deinen Text neu strukturieren damit deine Argumentation ersichtlich wird.


    Back 2 Topic:
    Ich würde auch für eine Abschaffung stimmen, da die Bestrafung von Trollen oder Combat Loggen einfach nicht in der Hand der Medics liegt. Es ist eine Art der Selbstjustiz die meiner Meinung nach vollkommen unangebracht ist, einzig und allein Supporter bestrafen derartige Verstöße. Wenn ein Medic getrollt wird oder schlechtes RP erfährt, muss er eben wie jeder andere Spieler in den Support.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alexander ()

  • Alexander ich weiß nicht ob du den Text auch nicht ganz verstanden hast.
    Ich habe nach paar Zeilen das Respawnen mit dem Reallife verglichen und festgestellt, dass es eben nicht so "real" ist wie es sein sollte. Das man eben einen Fick drauf gibt zu sterben um nur einfach ein Gefecht anzufangen ohne Sinn und Versand. Das ist auch Kritik die ich indirekt geäußert habe(sry wusste nicht das ihr das nicht versteht). Im Endeffekt kann man gar kein Aspekt vom Server, sei es die Polizei, das Respawnen oder die Gruppierungen mit dem Reallife vergleich. Auch nicht die Blacklist. Und es gibt viel Grundlegendere Probleme auf dem Server, wie oben beschrieben, als die Blacklist(die ich nicht als Problem sehe).

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wilma Haschen ()

  • Wilma Haschen schrieb:

    Alexander ich weiß nicht ob du den Text auch nicht ganz versanden hast.
    Ich habe nach paar Zeilen das Respawnen mit dem Reallife verglichen und festgestellt, dass es eben nicht so "real" ist wie es sein sollte. Das man eben einen Fick drauf gibt zu sterben um nur einfach ein Gefecht anzufangen ohne Sinn und Versand. Das ist auch Kritik die ich indirekt geäußert habe(sry wusste nicht das ihr das nicht versteht). Im Endeffekt kann man gar kein Aspekt vom Server, sei es die Polizei, das Respawnen oder die Gruppierungen mit dem Reallife vergleich. Auch nicht die Blacklist. Und es gibt viel Grundlegendere Probleme auf dem Server, wie oben beschrieben, als die Blacklist(die ich nicht als Problem sehe).
    Bitte deine Sätze so formulieren, dass jeder diese versteht. Danke.
  • Das Problem ist bei der Blacklist, dass du als Medic nicht den Posten eines Supporters einnehmen sollst. Im jetzigen Sinne haben die Medics die Macht selbst zu entscheiden, wer auf der Liste steht. Das sollte, wie viele andere schon erwähnt haben, die Tätigkeit vom Support sein und nicht als Selbstjustiz vom jeweiligen Medic kommen. Die Medics sollen die Bürger wiederbeleben, sollte die Person sich nicht anständig verhalten können, kommt man mit einer Aufnahme, wo das Geschehen zu sehen ist, in den Support.

    @Wilma Haschen
    Was sind denn aus deiner Sicht die grundlegenden Probleme und warum hast du sie bisher nie angesprochen?

    Zuerst beschweren, dann aufregen. Aber nicht aufregen ohne jemals was gesagt zu haben.
  • Ja weil es kein grundlegendes Problem ist. Wir als Medic setzten die Leute ja nicht ohne Grund auf die Liste und der Support kann jederzeit Herausfinden warum derjenige auf der Blacklist steht und den Dialog mit den entsprechenden suchen. Das ist in sicherlich "Selbstjustiz" aber ich meine man kann doch hochrangigen Medics vertrauen, die diese Möglichkeit des auf die Blacklist setzens haben, dass diese keinen Missbrauch damit veranstalten. Wir Medics sollten eigentlich ein gewisses Grundvertrauen zugesprochen bekommen und nicht mit Videos und Hoch geladenen YT Clips in Support rennen müssen. Und das finde ich schade.
  • Hauptproblem: Spieler landen auf der Blacklist ohne davon zu wissen, kommen in den Support und regen sich über die Medics auf. Was wäre es denn für ein Problem diese Aufgabe weiters dem Support zu überlassen? Sollte es da keine Änderung geben sollte man sich im Nachhinein nicht über Troller und ähnliches beschweren denn anscheinend wäre es euch die Mühe nicht Wert in den Support zu kommen. Ich finde die Blacklist wie sie jetzt ist, sowieso nicht ganz korrekt, denn würden die Medics auch mal mit einer Aufnahme in den Support kommen dann wäre da auch wahrscheinlich eine Strafe vom Support aus und nicht nur die Blacklist.

    lg
  • Wilma Haschen schrieb:

    und nicht mit Videos und Hoch geladenen YT Clips in Support rennen müssen
    Die Medics sollten also deiner Meinung nach eine Sonderbehandlung genießen? Diese Forderung ist mehr als undankbar. Immerhin werdet ihr schon durch eure, im Regelwerk festgelegte, Unantastbarkeit besonders berücksichtigt. Auch wird bereits seitens der Serverleitung euch ein enormes Vertrauen entgegenbracht, indem sie eben euch diese Unantastbarkeit gewährleistet, jedoch missbraucht ihr dieses Vertrauen indem ihre den Support untergrabt und selbst über Verstöße richtet bei denen ihr betroffen wart. Nach dieser Logik könnte die Polizei auch eine "Kill on Sight" Liste führen auf der jeder steht, der den Cops mal an's Bein gepinkelt hat und dann eben bei Sichtkontakt via Ä-Sirene direkt exekutiert wird.

    Und zu deinem "Argument" - falls man das überhaupt so nennen kann -, dass die Blacklist kein grundlegendes Problem sei: Auch nicht grundlegende Probleme kann man lösen, vor allem ein simples wie dieses.

    Auch deine Annahme, dass Selbstjustiz durch hochrangige oder vertrauenswürdige Personen gerechtfertigt sei, halte ich für völlig banal. Dann könnte man den Kompetenzbereich des Supports enorm einschränken und einfach bestimmten "hochrangigen oder vertrauenswürdigen" Personen jeder Fraktion das Recht geben Regelverstöße selbst zu ahnden.
    *Rechtschreibfehler dienen der Unterhaltung des Lesers

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganzˮ
  • Ich versteh das Problem nicht ganz. Die Leute die auf der Blacklist standen waren in unserem Channel vermerkt und auch die Gründe warum sie darauf gelandet sind. Wenn man jetzt die Aufgabe den Supportern überlässt ändert das nicht, dass die Leute trotzdem in den Support gehen und nachfragen warum kein Medic zu ihnen kommt. Also ist es genau die gleiche Situation wie es jetzt ist. Was neu dazu kommt (mit eurer tollen Idee) ist das die Medics jetzt in Support gehen müssen um sich ein OK abzuholen was erstens länger dauert und umständlicher ist.

    So und zu Orbit

    Ich habe nicht gesagt das wir eine Sonderbehandlung genießen sollen, sondern das uns ein gewissen Grundvertrauen geschenkt wird. Das dieses bei einzelnen Fällen Missbraucht wird ist Aufgabe des Supports diese Ausfindig zu machen (mit Hilfe der Opfer) und zur reschen schaft zu ziehen. Die Unantastbarkeit ist lustig, dass die angesprochen wird. Denn oft vergessen auch mal hochrangige Polizisten dies, nehmen uns Fest und hindern uns an unserer Arbeit. Das gegenüber uns Respekt aufgebracht werden sollte ist doch eigentlich selbstverständlich so wie eigentlich jedem Respekt zu steht. Das Neulinge bei uns das noch lernen müssen das ist hoffentlich auch allen bewusst. Momentan ist es so, dass wir Medics schon seit längerer Zeit ganz unten auf der Prioritätenliste stehen. Wir haben ständig Personalmangel weil einfach die Abwechslung fehlt. Viele, um nicht zu sagen alle Maßnahmen und Vorschläge gegen diese Eintönigkeit wurden abgelehnt obwohl sie nicht mal schwer waren umzusetzen. Und vor allem ich hatte eigentlich gehofft das man viel stärker mit der Polizei zusammenarbeiten könnte. Aber was wir uns von einigen Polizisten gefallen lassen müssen ist schon erschreckend. Ich hatte oft das Gefühl das uns von seiten der Polizei weniger Vertauen geschenkt wird als von manschen Zivis(nicht falsch verstehen es es betrifft nur wenige Cops aber trotzdem). Und jetzt zu sagen wir vertrauen euch nicht mal an Leute einzuschätzen ist eigentlich schon schade.